Navigation öffnen
Navigation schließen

Berufswahlunterstützungskonzept der Verbundschule

Das Berufswahlunterstützungskonzept der Verbundschule Everswinkel unterstützt SchülerInnen darin, sich über ihre berufliche Zukunft klar zu werden. Das Ziel ist, jeden Schüler/jede Schülerin zu befähigen, ihren Interessen und Stärken gemäß Entscheidungen für die Berufswahl zu treffen.

Jeder Schüler/jede Schülerin, die die Verbundschule verlässt, ist gefestigt in der Entscheidung, wie es für ihn/sie weitergeht: Sei es, dass eine Ausbildung begonnen wird, oder ein höherer Schulabschluss angestrebt wird, oder eine Berufswahl vorbereitende Maßnahme begonnen wird.

Diesen Prozess begleiten die Klassenlehrer, die Erziehungsberechtigten, die Agentur für Arbeit sowie Partner aus der Wirtschaft.

Er beginnt mit ersten Annäherungen an die Berufswelt in der 7. Jahrgangsstufe z.B. durch

  • Teilnahme am Boys´ and Girls´ Day
  • Besichtigung eines Lebensmittelmarktes, der Wasserwerke, des Rathauses oder eines Bauernhofes

Er wird fortgesetzt in der Jahrgangsstufe 8 durch die Vorbereitungen auf das Praktikum in der Jahrgangsstufe 9. Dazu gehören das Erstellen der Bewerbungsunterlagen, die Teilnahme an Berufswahl vorbereitenden Maßnahmen und der Besuch des Berufsinformationszentrums in Ahlen.

In der Jahrgangsstufe 9 findet das erste dreiwöchige Praktikum statt. Es wird von Lehrkräften begleitet und im Anschluss im Beisein der Erziehungsberechtigten, der Klassenleitung, des Berufswahlkoordinators/ der Berufswahlkoordinatorin der Verbundschule Everswinkel und der Berufsberatung der Agentur für Arbeit ausgewertet.

Ein Besuch der BOM (Berufswahlorientierungsmesse in Warendorf jeweils im Juni eines Jahres) und die Information über die Profile des Berufskollegs in Warendorf, Beckum und Münster vervollständigen die Informationen.

Betriebsbesichtigungen werden je nach Interesse der SchülerInnen gemeinsam mit außerschulischen Partnern der Wirtschaft von der Berufswahlkoordination der Verbundschule organisiert, ebenso wie Hilfestellungen bei der Erstellung aussagekräftiger Bewerbungsunterlagen.

In der Jahrgangsstufe 10 helfen das zweite dreiwöchige Praktikum und seine Auswertung den Schülern des Hauptschultyps A bei der Entscheidung, ob der Schüler/die Schülerin eine weiterführende Schule besucht, oder direkt im Anschluss an die Verbundschule eine Ausbildung beginnt.

Das Berufskolleg und das Aufbaugymnasium (AWG) Warendorf stellen sich direkt im Anschluss an die Weihnachtsferien den Eltern und SchülerInnen vor.